UKR: WMA (m/w)

UKR: WMA (m/w)

Die Universität Regensburg ist mit ihren über 21.000 Studierenden eine innovative und interdisziplinär ausgerichtete Campus-Universität mit vielseitigen Forschungsaktivitäten und einem breiten Studienangebot für junge Menschen aus dem In- und Ausland. Am Institut für Epidemiologie und Präventivmedizin an der Universität Regensburg ist im Arbeitsbereich Medizinische Soziologie zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Wissenschaftliche Mitarbeiterin

in Vollzeit (40,1 Stunden pro Woche) im Rahmen eines Drittmittelprojektes bis zum Ende der Projektlaufzeit am 31.10.2020 befristet zu besetzen. Alternativ besteht die Möglichkeit einer Teilzeitvereinbarung mit 75% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit bei gleicher Vertragslaufzeit. Die Vergütung erfolgt nach TV-L Entgeltgruppe 13.

Wir bieten

Wir bieten Ihnen eine perspektivenreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem dynamischen, kollegialen Mitarbeiterteam.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Stelle ist ein überdurchschnittlich abgeschlossenes Studium (Diplom, Master oder Staatsexamen) in Gesundheitswissenschaften, Public Health, Sozialwissenschaft oder benachbarten Fachgebieten. Darüber hinaus werden erwartet:

  • gute Kenntnisse qualitativer und quantitativer Forschungsmethoden
  • sehr gute analytische Fähigkeiten
  • Bereitschaft zur Arbeit mit dem Universitätsklinikum Regensburg
  • Erfahrungen und Kenntnisse in Projektmanagement und Koordination
  • idealerweise Erfahrungen im Verfassen von Anträgen zur Einwerbung von Drittmitteln
  • sehr gute deutsche und englische Lese- und Schreibfähigkeiten
  • gute Kommunikationsfähigkeit und Sozialkompetenz
  • eine eigenständige, verantwortungsbewusste Arbeitsweise, Teamgeist und Kreativität

Aufgaben

Das Aufgabenspektrum der Stelle ergibt sich vorrangig aus einem aus Mitteln des Innovationsfonds geförderten Projektes zur Entwicklung und Pilotierung einer lntensiv-Nachsorgeambulanz am Universitätsklinikum Regensburg (Akronym: PINA, Projektleitung: Prof. Dr. Christian Apfelbacher und Prof. Dr. Thomas Bein).

Zu den Aufgaben gehören insbesondere:

  • Aufbereitung und Auswertung qualitativer und quantitativer Daten
  • Literaturrecherche
  • Planung, Organisation und Durchführung von Stakeholder-Workshops zur Konzeptentwicklung der lntensiv-Nachsorgeambulanz (u.a. mit Patienten, Klinikern, Kassenvertretern)
  • Konzeptentwicklung einer komplexen Intervention
  • Organisation und Monitoring einer randomisierten Pilotstudie am Universitätsklinikum Regensburg
  • Präsentation und Publikation von wissenschaftlichen Arbeitsergebnissen
  • Koordinationsaufgaben

Frist: 07.12.18

››› Details zur Stellenausschreibung downloaden

gepostet von DGSMP veröffentlicht im Nov 2018