"Die Medicin ist eine sociale Wissenschaft"
Rudolf Virchow (1821-1902)
Salomon Neumann (1819-1908)

KH Freiburg: Professur Sozialmedizin und Sozialpsychiatrie (100%)

An der Katholischen Hochschule Freiburg (Catholic University of Applied Sciences Freiburg) Staatlich anerkannte Hochschule ist

eine Professur für Sozialmedizin und Sozialpsychiatrie (100%) zum Wintersemester 2018 / 2019 zu besetzen.

Mit der Bewerbung sind nachzuweisen

  • Abgeschlossenes Studium der Medizin
  • Einschlägige Weiterbildungen in den Bereichen Sozialmedizin, Rehabilitationswesen und / oder Sozialpsychiatrie
  • Einschlägige Berufserfahrungen im Handlungsfeld der Suchtkrankenhilfe und/oder Sozialpsychiatrie
  • Forschungs- und Lehrerfahrungen in Feldern o.g. Themen
  • Besondere Befähigung zur wissenschaftlichen Arbeit, die i.d.R. durch die Qualität einer Promotion zu einem der o.g. Schwerpunkte nachgewiesen wird
  • Pädagogische Eignung, die durch Erfahrung in der Lehre oder Ausbildung oder die Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen in Hochschuldidaktik nachgewiesen ist
  • Besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von denen mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbetriebes, ausgeübt worden sein müssen
  • abgeschlossene beratungsmethodische Weiterbildung
  • Bereitschaft, sich für die Ziele einer Hochschule in kirchlicher Trägerschaft einzusetzen
  • Zugehörigkeit zur katholischen Kirche und Übereinstimmung mit ihrer Grundordnung

Voraussetzungen

  • Bei der Erfüllung der Aufgaben in Lehre und Forschung wird erwartet, dass die Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber mit den Fachstellen des Deutschen Caritasverbandes eng kooperiert und gemeinsame Projekte initiiert
  • Die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit und Mitwirkung in den unterschiedlichen Studiengängen an der KH Freiburg wird vorausgesetzt
  • InitiierungundDurchführungvonForschungs-,Entwicklungs-undWeiterbildungsprojekten in Zusammenarbeit mit dem Institut für Angewandte Forschung, Entwicklung und Weiterbildung (IAF) der KH Freiburg
  • Bereitschaft zur Mitarbeit in den Hochschulgremien und zur Zusammenarbeit und Mitwirkung in den unterschiedlichen Studiengängen der KH Freiburg

Aufgaben

Die Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber soll die Fachgebiete mit folgenden Inhalten in Lehre und Forschung vertreten:

  • Medizinische und gesundheitswissenschaftliche Grundlagen
  • Sozialmedizin
  • Sozialpsychiatrie
  • Prävention und Gesundheitsförderung
  • Empirische Sozialforschung

Frist 15.04.17

››› Details zur Stellenausschreibung downloaden


 

HIBS: Promotionsstipendien (m/w)

Die als „Stiftung des Jahres 2016 in Hessen“ ausgezeichnete Hans und Ilse Breuer-Stiftung fördert seit ihrer Gründung im Jahr 2000 – neben ihrem Engagement in der Betroffenenhilfe – die wissenschaftliche Grundlagenforschung zu Demenz und unterstützt hierzu existierende wissenschaftliche Netzwerke.

Die Ausschreibung der

Promotionsstipendien 2018

hat begonnen.

Gefördert werden in einer deutschen Forschungseinrichtung durchgeführte Promotionsvorhaben, die sich der Erforschung, Linderung und/oder Heilung der Alzheimer-Krankheit oder ähnlicher Alterserkrankungen widmen. Mögliche Themengebiete umfassen die Grundlagenforschung, klinische Forschung und Versorgungsforschung einschließlich der Entwicklung innovativer Versorgungskonzepte. Die Ausschreibung richtet sich an Studierende naturwissenschaftlicher Fächer wie Biologie, Biochemie oder Chemie, aber auch der Human- und Tiermedizin.

Das Stipendium wird zunächst für zwölf Monate bewilligt und auf Antrag in der Regel um zwölf Monate verlängert. Auf begründeten Antrag kann es um weitere zwölf Monate verlängert werden und damit die maximale Förderungsdauer von 36 Monaten erreichen. Das Stipendium besteht aus einem Grundbetrag von monatlich 1.700 Euro zuzüglich einem jährlichen Pauschalbetrag in Höhe von 1.000 Euro, der für Bücher, Tagungs- und Reisekosten genutzt werden kann.

Frist 31.07.17

››› Details zur Stellenausschreibung downloaden


 

© 2017 Lehrstuhl für Medizinmanagement