RKI: WMA (m/w/d)

RKI: WMA (m/w/d)

Das Robert Koch-Institut (RKI) wurde im Jahre 1891 gegründet. Damit ist es eines der ältesten biomedizinischen Forschungsinstitute weltweit. Heute ist das RKI das nationale Public Health Institut mit über 1.150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, einer exzellenten Forschungsinfrastruktur und modernen Arbeitsprozessen.

Wir suchen für das Fachgebiet 35 „Gastrointestinale Infektionen, Zoonosen und tropische Infektionen“ in Kooperation mit dem FG 37 „Nosokomiale Infektionen, Surveillance von Antibiotikaresistenz und -verbrauch“ in der Abteilung 3 „Infektionsepidemiologie“ ab 15. April 2019 befris-tet bis 14. März 2022 eine/-n

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d)

(je nach Qualifikation und Erfahrung bis Entgeltgruppe 14 TVöD).

Voraussetzungen

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Medizin oder eines vergleichbaren Fachgebietes (Staatsexamen, Master/Universitätsdiplom)
  • eine abgeschlossene Zusatzqualifikation mit dem Schwerpunkt Epidemiologie (z.B. MPH, MSE, PAE, EPIET) ist erwünscht
  • Erfahrungen in der Koordination von wissenschaftlichen Projekten
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Infektionsepidemiologie
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Anwendung epidemiologischer Methoden und der Durchführung und Analyse von (infektions-)epidemiologischen Studien
  • Kenntnisse im Bereich der gastrointestinalen und zoonotischen Infektionen sind erwünscht
  • Sprachkenntnisse (CEFR-Niveau): Deutsch C2 (exzellente Kenntnisse), Englisch C1 (fortgeschrittene Kenntnisse)

Sie zeichnen sich durch eine gute Organisationsfähigkeit aus, die auf der Priorisierung nach Wichtigkeit und Dringlichkeit der Aufgaben basiert. Ihre Arbeitsweise ist zielgerichtet und effizient. Sie zeigen gerne Eigeninitiative und schlagen durchdachte Veränderungen der bestehenden Abläufe und neue Arbeitsschwerpunkte vor. In der Zusammenarbeit im Team setzen Sie sich engagiert für ein gemeinsames Ergebnis ein und bringen Ihre eigenen Fähigkeiten für die Erreichung des gemeinsamen Ziels ein. Sie sind zudem eine offene, kommunikative Persönlichkeit, die gerne auf andere zugeht.

Aufgaben

Koordination eines epidemiologischen Forschungsprojektes zu ambulant erworbenen Clostridium difficile-Infektionen, unter Berücksichtigung von Zoonoseaspekten:

  • Projektsteuerung inkl. Abstimmung der Aktivitäten der beteiligten Projektpartner und Monitoring des Projektfortschritts
  • Erstellung von Zwischenberichten zum Projektfortschritt sowie des Abschlussberichts
  • Konzeption und Durchführung einer Fall-Kontroll-Studie zu Risikofaktoren für ambulant erworbene Clostridium difficile-Infektionen
  • Präsentation des Projekts auf wissenschaftlichen Konferenzen
  • Wissenschaftliche Publikation im Zusammenhang mit dem Projekt

Frist: 18.02.19

››› Details zur Stellenausschreibung downloaden

gepostet von DGSMP veröffentlicht im Feb 2019