RKI: WMA (w/m/d)

RKI: WMA (w/m/d)

Das Robert Koch-Institut (RKI) wurde im Jahre 1891 gegründet. Damit ist es eines der ältesten biomedizinischen Forschungsinstitute weltweit. Heute ist das RKI das nationale Public Health Institut mit über 1.150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, einer exzellenten Forschungsinfrastruktur und modernen Arbeitsprozessen.

Wir suchen für das Fachgebiet 26 „Psychische Gesundheit“ in der Abteilung 2 „Epidemiologie und Gesundheitsmonitoring“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31. Dezember 2021 eine/-n

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d)

(Entgeltgruppe 13 TVöD)

Hierbei handelt es sich um eine Position, für die grundsätzlich eine Arbeitszeit von 19,5 Wo-chenstunden (50 % einer Vollbeschäftigung) vorgesehen ist. Die Stelle ist im Projekt „Aufbau einer nationalen Mental Health Surveillance“ (MHS) angesiedelt, das zum Ziel hat, eine nachhaltige Datenbasis für Public Mental Health in Deutschland zu entwickeln. In diesem Rahmen sollen Kernindikatoren zur psychischen Gesundheit der Bevölkerung definiert werden.

Voraussetzungen

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbarer Abschluss) in Psychologie, Sozialwissenschaften, Public Health oder einem vergleichbaren Fach
  • praktische Erfahrung in: Fragebogenerstellung, Testkonstruktion und -evaluation und onlinebasierter Datenerhebung
  • Erfahrungen in der Erstellung von wissenschaftlichen Publikationen und Vorträgen (auch in Englisch) sind von Vorteil
  • Sicherer Umgang mit Statistik-Software, darunter STATA und Bereitschaft zur Einarbeitung in R
  • Kenntnisse in der Durchführung und Auswertung von bevölkerungsbezogenen Studien sind von Vorteil
  • sehr gute anwendungsbereite Kenntnisse relevanter statistischer Methoden, darunter vertiefte Kenntnisse der klassischen und probabilistischen Testtheorie wünschenswert
  • Sprachkenntnisse (CEFR-Niveau): Deutsch mindestens C2 (exzellente Kenntnisse), Englisch mindestens B2 (gute Mittelstufe)
  • Ausgeprägtes Interesse an Public Mental Health, z.B. Positive Mental Health, Risiko- und Schutzfaktoren psychischer Störungen, Epidemiologie und Versorgungsforschung psychischer Gesundheit in Deutschland

Bei komplexen Aufgaben oder Projekten behalten Sie jederzeit den Überblick und treffen verantwortungsbewusst notwendige Entscheidungen für die Erledigung der Aufgaben. Dabei berücksichtigen Sie Chancen, Risiken, künftige Entwicklungen sowie auch Konsequenzen fachlicher Entscheidungen. Sie sind in der Lage Sachverhalte übersichtlich und anschaulich darzustellen und argumentieren sachlich präzise. Teamarbeit bedeutet für Sie, sich engagiert für ein gemeinsames Ergebnis einzusetzen und dabei eigene Fähigkeiten mit einzubringen. Konstruktives Feedback akzeptieren Sie und nutzen dieses zur Verbesserung.

Frist: 11.04.19

››› Details zur Stellenausschreibung downloaden

gepostet von DGSMP veröffentlicht im Mrz 2019