UB: WMA (w/m/d)

UB: WMA (w/m/d)

Für die Fakultät für Gesundheitswissenschaften suchen wir zum 1. August 2019 in Teilzeit eine/einen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlichen Mitarbeiter (w/m/d)

(E13 TV-L, befristet).

Wir bieten

Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Stelle ist gemäß §2 Absatz 1 WissZeitVGfür die Dauer von drei Jahren befristet (entsprechend den Vorgaben des WissZeitVGund des Vertrages über gute Beschäftigungsbedingungen kann sich im Einzelfall eine abweichende Vertragslaufzeit ergeben). Die Beschäftigung ist der wissenschaftlichen Qualifizierung förderlich. Es handelt sich um eine Teilzeitstelle im Umfang von 65 % von Vollbeschäftigung. Auf Wunsch ist grundsätzlich auch eine Stellenbesetzung in geringerem Umfang möglich, soweit nicht im Einzelfall zwingende dienstliche Gründe entgegenstehen.

Voraussetzungen

  • wissenschaftlicher Hochschulabschluss in Gesundheitswissenschaften/Public Health, Sozialwissenschaften (z. B. Soziologie, Anthropologie), Medizin, Psychologie, Ökologie, Biologie oder vergleichbaren Studiengängen
  • Interesse an Forschung zum Thema Umwelt und Gesundheit
  • Kenntnisse in qualitativen Forschungsmethoden
  • ausgeprägtes Interesse an internationalen Kooperationen und an interdisziplinärer Zusammenarbeit
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten gepaart mit Teamfähigkeit
  • ausgeprägte Organisations-und Kommunikationsfähigkeit

Wir wünschen uns

  • Promotionsinteresse im o. g. Forschungsgebiet
  • grundlegende Kenntnisse in quantitativen Forschungsmethoden und in der Epidemiologie
  • Bereitschaft zu Dienstreisen für Konferenzen u. ä.

Aufgaben

Es handelt sich um eine Stelle im Forschungsfeld „Global Sustainable Environmental Health Sciences“ welches sich aktuell im Aufbau befindet. Ihre Aufgabe wird es sein, neue Forschungsprojekte mit zu entwickeln, Mittel einzuwerben und Projekte durchzuführen, von deren Konzeption bis zu Datenerhebung und Auswertung. Sie unterstützen ebenfalls die Arbeit in bestehenden Forschungsprojekten, u. a. zu Hitze und Gesundheit sowie zu Tabakforschung. Regionale Schwerpunkte der Arbeit liegen derzeit unter anderem in Ost-und Südasien. Internationale Kooperationen sind fester Bestandteil der Arbeit in der Forschungsgruppe. Die Forschungsgruppe behandelt Themen aus dem Bereich Nachhaltige Umwelt und Gesundheit (z.B. Klimawandel und Gesundheit, soziale und kulturelle Umweltdeterminanten von Gesundheitsverhalten, Theorien zu Umwelt und Gesundheit, Regionalforschung in Asien, Implementierungsforschung, Interventionsentwicklung).

Ihre Aufgaben umfassen im Wesentlichen:

Wissenschaftliches Mitwirken beim Aufbau einer Forschungsgruppe für die Juniorprofessur „Global Sustainable Environmental Health Sciences“ (70 %)

  • eigenverantwortliches Arbeiten an Forschungsprojekten im Themenbereich (Datenerhebung und -auswertung)
  • Mitwirkung bei der Ideenentwicklung, Projektplanung, -durchführung und -management
  • Vorstellen der Forschungsergebnisse auf nationalen und internationalen Konferenzen sowie Mitwirken an Publikation in nationalen und internationalen Fachzeitschriften

Lehre im Fach Gesundheitswissenschaften (25 %)

  • Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen sowie Betreuung von Seminar-und Abschlussarbeiten zu umweltbezogener Gesundheit im Bachelorstudiengang HealthCommunication

Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung (5 %)

Frist: 19.07.19

››› Details zur Stellenausschreibung downloaden

gepostet von DGSMP veröffentlicht im Juni 2019