HSF: WMA (w/m/d)

HSF: WMA (w/m/d)

An der Hochschule Fulda studieren ca. 9.500 Studierende in ca. 60 Bachelor- und Master-Studiengängen. In den 8 Fachbereichen lehren und forschen mehr als 160 Professor*innen. Die Hochschule Fulda besitzt das eigenständige Promotionsrecht nach hessischem Hochschulrecht. Insgesamt sind an der Hochschule Fulda ca. 700 Personen beschäftigt. Die Hochschule Fulda zeichnet sich durch qualitativ hochwertige Lehre und intensive Forschungsaktivität aus, weiterhin besitzt sie eine starke internationale Ausrichtung. Sie bietet hervorragende Lern- und Arbeitsbedingungen auf einem attraktiven und zusammenhängenden Hochschulcampus.

An der Hochschule Fulda sind zum 1. Januar 2020 im Fachbereich Pflege und Gesundheit zwei Stellen als

wissenschaftliche Mitarbeiter*in (w/m/d)

im Projekt „Entwicklung von Gesundheitskompetenz in Einrichtungen der Gesundheitsversorgung“ vorbehaltlich der endgültigen Finanzierungszusage im Umfang von jeweils einer 50% Stelle befristet bis zum 31.12.2022 zu besetzen.

Voraussetzungen

  • ein abgeschlossenes, einschlägiges Masterstudium (oder äquivalenter Abschluss in den Bereichen Gesundheits-, Rehabilitations- oder Sozialwissenschaften
  • einschlägige Erfahrung in Methoden der qualitativen und/oder quantitativen Sozialforschung sowie ggf. in partizipativer Forschung und Evaluation
  • Expertise im Bereich der individuellen und organisationalen Gesundheitskompetenz, insbesondere in Einrichtungen der Gesundheitsversorgung sowie Eingliederungs- und Behindertenhilfe
  • Expertise im Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung und Prävention
  • Fähigkeit, selbstständig und interdisziplinär zu arbeiten
  • Teamfähigkeit
  • gute Kommunikations-, Präsentations- und Organisationsfähigkeiten
  • Publikationserfahrung/-interesse

Aufgaben

  • Planung und Vorbereitung des Projekts (u. a. Entwicklung der Erhebungsinstrumente)
  • Entwicklung und Durchführung u. a. quantitativer Befragungen und qualitativer Interviews mit Vertreter*innen in den Einrichtungen der Gesundheitsversorgung sowie weiteren Akteur*innen
  • Anwendung partizipativer Forschungs- und Evaluationsmethoden
  • Aufbereitung und Auswertung des qualitativen und quantitativen Materials (mittels SPSS und MAXQDA)
  • Entwicklung digitaler Tools zur Bewertung der Gesundheitskompetenz
  • Unterstützung des Projektmanagements und der -koordination
  • Zusammenarbeit mit Projektpartner*innen und Kooperationspartner*innen
  • Erstellung von Berichten, Veröffentlichungen und Tagungsbeiträgen

Frist: 06.12.19

››› Details zur Stellenausschreibung downloaden

gepostet von DGSMP veröffentlicht im November 2019