UKSH: WMA (w/m/d)

UKSH: WMA (w/m/d)

Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) verbindet internationale Spitzenforschung mit interdisziplinärer Krankenversorgung. Wir sind einziger Maximalversorger und größter Arbeitgeber des Landes. Unsere mehr als 14.500 Mitarbeiter*innen stellen eine höchst individuelle Versorgung sicher – unverzichtbar für die Menschen in Schleswig-Holstein.

Schwerpunkte des Instituts für Sozialmedizin und Epidemiologie (Direktor: Prof. Dr. Alexander Katalinic) sind sozialmedizinische und epidemiologische Fragestellungen, evidenzbasierte Medizin und Health Technology Assessment, Pflegeforschung und rehabilitative Versorgungsforschung.

Kommen Sie in unser Team und unterstützen Sie uns zum 01. März 2020 zunächst befristet bis zum 31. Dezember 2024 in den oben genannten Fachbereichen. Wir suchen Ihre fachliche und kompetente Unterstützung im entsprechenden Berufsbild.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in für die Rehabilitations- und Versorgungsforschung (w/m/d)

Wir bieten

  • Eingruppierung in die Entgeltgruppe E13 TV-L, bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen.
  • Eine Vollzeitbeschäftigung, zzt. 38,5 Stunden / Woche. Eine Teilzeittätigkeit kann im Rahmenbestimmter Arbeitszeitmodelle vereinbar sein.
  • Im Rahmen des Projektes bieten wir Ihnen die Möglichkeit der wissenschaftlichen Qualifikation(Promotion).

Voraussetzungen

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Studium der Gesundheitswissenschaften, der Statistik, der Psychologie, der Sozialwissenschaften, der Rehabilitationspädagogik, Public Health oder der Medizin.
  • Sie haben sehr gute Kenntnisse zur Prozessevaluation komplexer Interventionen, zur Prüfung der Wirksamkeit von Interventionen und zu qualitativen Erhebungs- und Analysemethoden.
  • Im Umgang mit MS Office (Outlook, Excel, Word, PowerPoint) und Statistiksoftware (z. B. Stata, SPSS) sind Sie sicher.
  • Sie streben eine Promotion an.
  • Sie zeichnen sich durch selbstständiges und zielorientiertes Handeln sowie ein gutes Organisationstalent aus.
  • Überdurchschnittliches Engagement und Teamfähigkeit runden Ihr Profil ab.

Aufgaben

  • Sie unterstützen das Team von Prof. Dr. Matthias Bethge (Sektion Rehabilitation und Arbeit) (https://orcid.org/0000-0002-6417-7812; https://www.scopus.com/authid/detail.uri?authorId=24729079800) bei der Durchführung einer Studie zur Wirksamkeit einer frühen Intervention, um die Arbeitsfähigkeit von Arbeitnehmer*innen zu erhalten („Ganzheitliche Klärung des Interventionsbedarfs bei gefährdeter beruflicher Integration.“).
  • Sie manualisieren gemeinsam mit den beteiligten Akteuren (u. a. Rehabilitationseinrichtungen, Betriebsärztlicher Dienst, Rentenversicherung) die Intervention und begleiten die Implementierung des Ansatzes. Die Wirksamkeit der Intervention wird durch eine randomisierte kontrollierte Studie geprüft. Das Modellvorhaben wird im Bundesförderprogramm rehapro des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales gefördert.

Frist: 08.01.20

››› Details zur Stellenausschreibung aufrufen

gepostet von DGSMP veröffentlicht im Dezember 2019