ISMG: WMA (w/m/d)

ISMG: WMA (w/m/d)

Die Medizinische Fakultät ist integraler Bestandteil der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und wirkt mit dem Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R. in Forschung, Lehre und Krankenversorgung zusammen. Das Forschungsprofil der Fakultät wird durch die beiden Schwerpunkte „Immunologie einschließlich Molekulare Medizin der Entzündung“ und „Neurowissenschaften“ geprägt. Pro Jahr werden ca. 185 Studierende der Humanmedizin und ca. 20 Studierende im Masterstudiengang Immunologie immatrikuliert.

Das Institut für Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung (Direktor: Prof. Apfelbacher) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d)

befristet in Vollzeit oder Teilzeit 50 v. H.

Wir bieten

  • eine perspektivenreiche, verantwortungsvolle Tätigkeit in einem hochaktuellen, wissenschaftlich sowie gesellschaftlich relevanten Themengebiet
  • eine interdisziplinäre wissenschaftliche Umgebung
  • die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Promotion oder Habilitation) ist gegeben und wird ausdrücklich unterstützt
  • aktive Unterstützung der Vernetzung im Bereich Public Health in Deutschland
  • eine familienfreundliche Arbeitsplatzgestaltung

Voraussetzungen

  • sehr guter Hochschulabschluss im Bereich Gesundheitswissenschaften, Sozialwissenschaften, Epidemiologie, Public Health, Versorgungswissenschaften oder verwandter Disziplinen
  • abgeschlossene Promotion mit gesundheitswissenschaftlichem Schwerpunkt erwünscht
  • Erfahrung in der Durchführung von epidemiologischen und/oder sozialwissenschaftlichen Studien und/oder von systematischen Übersichtsarbeiten mit oder ohne Meta-Analysen
  • jeweils gute bis sehr gute Kenntnisse in quantitativen und/oder qualitativen Forschungsmethoden
  • Interesse an Mixed Methods – Forschung sowie an partizipativer Forschung mit Bürger/innen und Patient/innen
  • Interesse an forschungsbezogener interdisziplinärer Kooperation und Kommunikation
  • sicherer Umgang mit gängiger Statistik-Software (z.B. SAS, STATA und/oder R Software) und/oder sicherer Umgang mit CAQDAS-Software (z.B. ATLAS.ti oder MAXQDA)
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift (bei Defiziten wird die eigene Fortbildung erwartet)

Aufgaben

  • Mitwirkung an der Arbeit der Institutsleitung im neu gegründeten Kompetenznetz Public Health zu COVID-19 (https://www.public-health-covid19.de/) im Sinne einer wissenschaftlichen Referententätigkeit, u.a. Erarbeitung von Rapid Reviews, Policy Briefs und Stellungnahmen
  • Wissenschaftskommunikation, z.B. über soziale Medien
  • Planung, Durchführung bzw. Betreuung von epidemiologischen und/oder versorgungswissenschaftlichen und/oder sozialwissenschaftlichen Forschungsprojekten und/oder von systematischen Übersichtsarbeiten (ggf. mit Meta-Analysen), u.a. zur aktuellen Coronavirus-Pandemie
  • nationale und internationale Publikationen von Forschungsergebnissen mit hoher Sichtbarkeit und Reichweite, u.a. im Rahmen von Forschung zur aktuellen Coronavirus-Pandemie
  • Einwerbung kompetitiver Drittmittel, u.a. zur Förderung von Forschung zur aktuellen Coronavirus-Pandemie
  • Engagement in der studentischen Lehre im Studiengang Humanmedizin (Berufsfelderkundung, medizinische Soziologie, Prävention und Gesundheitsförderung)
  • Engagement in der Weiterentwicklung und Profilierung des Instituts

Frist: 13.05.2020

››› Details zur Stellenausschreibung aufrufen

››› Details of job announcement

gepostet von DGSMP veröffentlicht im Mai 2020