UM: WMA (w/m/d)

UM: WMA (w/m/d)

Die Medizinische Fakultät ist integraler Bestandteil der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und wirkt mit dem Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R. in Forschung, Lehre und Krankenversorgung zusammen. Das Forschungsprofil der Fakultät wird durch die beiden Schwerpunkte „Immunologie einschließlich Molekulare Medizin der Entzündung“ und „Neurowissenschaften“ geprägt. Pro Jahr werden ca. 185 Studierende der Humanmedizin und ca. 20 Studierende im Masterstudiengang Immunologie immatrikuliert.

Am Institut für Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung
unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. Christian Apfelbacher
ist zum 01.09.2020 eine Stelle als

wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d)

bis zum 29.02.2024 zu besetzen. (vorbehaltlich der finalen Projektbewilligung)

Wir suchen Sie für das vom Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesauschusses geförderte Projekt „VersKiK (Versorgung, Versorgungsbedarf und Versorgungsbedürfnisse von Personen nach einer Krebserkrankung im Kindes- oder Jugendalte). Dabei werden Versorgungsbedarf und Versorgungsbedürfnisse bei erwachsenen Personen untersucht, die im Kindes- oder Jugendalter an einer Krebserkrankung erkrankt waren. Dieser Fragestellung wird mit einem multimodalen Ansatz aus quantitativen (über Primär- und Sekundärdaten) und qualitativen Methoden nachgegangen. Das ISMG übernimmt in VersKiK die Konsortialführung gegenüber neun Konsortialpartnern.

Wir bieten

  • einen lebendigen und anregenden Austausch und Zusammenarbeit in einem aufgeschlossenen und interdisziplinären Team
  • Möglichkeit der Weiterqualifikation (Dissertation, Habilitation)
  • Förderung eigener Ideen in Forschung und Lehre
  • eine familienfreundliche Arbeitsplatzgestaltung

Voraussetzungen

  • Hochschulabschluss in Medizin, Gesundheits-/Sozialwissenschaften oder einer vergleichbaren Disziplin mit Fokus auf gesundheitswissenschaftlichen Fragestellungen
  • gute Fachkenntnisse der Strukturen und, Funktionen des deutschen Gesundheitssystems
  • sehr gute Kenntnisse qualitativer und quantitativer Methoden der Epidemiologie und Sozialwissenschaften, Interesse an „mixed methods“ Ansätzen
  • wünschenswert sind Kenntnisse im Umgang mit Sekundärdaten
  • Erfahrung in der Versorgungsforschung und möglichst im Projektmanagement
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift und gute bis sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Teamfähigkeit, Fähigkeit zu selbstständiger Arbeit

Aufgaben

  • Sie übernehmen die Projektkoordination und Projektmanagement, gegenüber Projektträger und Konsortial- und Kooperationspartnern
  • Sie übernehmen insbesondere die Datenbeschaffung, Datenerhebung und Datenanalyse im qualitativen und quantitativen Studienteil
  • Sie sind federführend an der Berichterstattung beteiligt
  • Sie vertreten das Projekt über wissenschaftliche Publikationen und Kongresspräsentationen

Frist: 20.05.2020

››› Details zur Stellenausschreibung downloaden

gepostet von DGSMP veröffentlicht im Mai 2020