Referent:in (m/w/d) in Teilzeit, LSHPN Celle

Referent:in (m/w/d) in Teilzeit, LSHPN Celle

Der Landesstützpunkt ist ein vom Land Niedersachsen gefördertes Projekt zur strukturellen und inhaltlichen Weiterentwicklung der Hospizarbeit und Palliativversorgung, insbesondere zur Förderung des Ehrenamtes. Mit der Geschäftsstelle in Celle unterstützt und begleitet der Landesstützpunkt den planvollen Ausbau der Versorgungsstrukturen und ist Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger, Verwaltung, Leistungsanbieter und Akteure in der hospizlich-palliativen Landschaft. Für diese anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit wird zur Verstärkung des Teams innerhalb des ersten Quartals 2022 ein/e Referent*in (m/w/d) in Teilzeit (50%) gesucht. Die Besetzung der Stelle ist zunächst befristet bis zum 31.12.2022, eine Verlängerung wird angestrebt. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe TV-L nach Qualifikation.

Referent:in (m/w/d) in Teilzeit, LSHPN Celle

Wir bieten

    Voraussetzungen

    • Abgeschlossenes Universitäts-oder Fachhochschulstudium
    • Mehrjährige Berufserfahrung, nach Möglichkeit in den Bereichen der Hospiz-und Palliativversorgung bzw. in der Netzwerkarbeit
    • Kenntnisse aktueller Diskurse in der Hospizarbeit und Palliativversorgung
    • Befähigung zum konzeptionellen Denken sowie hohe Strukturierungskompetenz
    • Fähigkeit zur selbstständigen und adäquaten Vertretung des Aufgabenbereichs inner-halb und außerhalb des Landesstützpunktes
    • Soziale Kompetenz mit ausgeprägten kommunikativen Fähigkeiten und ein hohes Maß an Koordinierungsfähigkeit
    • Anwendungssichere MS-Office-Kenntnisse sowie Beherrschung von Präsentations-und Moderationstechniken
    • Führerschein der Klasse B (alter Führerscheinklasse 3)
    • Eigener Pkw für Dienstfahrten, sofern sie nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich sind

    Aufgaben

    • Netzwerk-und Gremienarbeit im Feld der Hospizarbeit und Palliativversorgung aktuell mit dem Schwerpunkt der Unterstützung bei Aufbau und Entwicklung regionaler Hospiz-und Palliativnetzwerke gem. § 39d SGB V
    • Selbstständige Einarbeitung in spezifische Fragestellungen (z.B. Versorgung von Menschen in prekären Lebenssituationen), inkl. Literaturrecherche und –analyse sowie Aufbereitung der Ergebnisse
    • Inhaltliche Kommunikation und Kooperation mit Projektpartnern, politischen Entscheidungsträgern sowie Organisationen und Institutionen der Hospizarbeit und Palliativversorgung
    • Organisation und Durchführung von Fachtagen und Veranstaltungen zum Austausch und zur Implementierung von Hospizkultur und Palliative Care in Einrichtungen des Gesundheitswesens
    • Erstellen von redaktionellen Beiträgen und Publikationen (Flyer, Broschüren, Artikel etc.)

    Frist: 10.09.2021

    Details anzeigen

    gepostet von DGSMP veröffentlicht im September 2021