Wiss. MA (m/w/d), RKI, Berlin-Mitte

Wiss. MA (m/w/d), RKI, Berlin-Mitte

Wir sind das Public-Health-Institut für Deutschland. Unser Ziel ist es, die Bevölkerung vor Krankheiten zu schützen und ihren Gesundheitszustand zu verbessern. Daran arbeiten und forschen im Robert Koch-Institut jeden Tag gemeinsam 1.300 Menschen aus 90 verschiedenen Berufen und mehr als 50 Nationen. Wir suchen im Fachgebiet 33 „Impfprävention“ in der Abteilung 3 „Infektionsepidemiologie“ ab dem 1. Dezember 2020 eine/-n Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d).

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d)

(je nach Qualifikation und Erfahrung bis Entgeltgruppe 14 TVöD). Die Position ist unbefristet zu besetzen.

Wir bieten

  • Flexible Arbeitszeiten und verschiedene Teilzeitmodelle
  • 30 Urlaubstage im Jahr
  • Möglichkeit zur mobilen Arbeit
  • Umfangreiche Fortbildungs
  • und Qualifizierungsmöglichkeiten
  • Hervorragende Ausstattung und Infrastruktur
  • Kita „RoKo-Kids“ und Familienservice
  • Vielfältige Sportangebote (u.a. Fitness, Yoga, Tischtennis)
  • Interdisziplinäre Institutsaktivitäten (Chor, Vortragsreihen für Alle, Cinema, Museum, …)
  • Gelebte Diversität und Inklusion

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, bevorzugt der Humanmedizin (Universitäts-Diplom/Master/3. Staatsexamen)
  • Promotion
  • Zusatzqualifikation mit dem Schwerpunkt Epidemiologie oder Public Health (z.B. MPH, MSE, MIH, FETP, EPIET, EIS) von Vorteil
  • Erfahrung mit der Konzeption, Durchführung und Publikation epidemiologischer Studien oder der Evaluation von Präventionsprogrammen
  • Gute Kenntnisse auf dem Gebiet „Public Health“ und von Infektionskrankheiten, insbesondere zu impfpräventablen Krankheiten
  • Erfahrung in der Erstellung von systematischen Übersichtsarbeiten im Bereich der klinischen Medizin oder Epidemiologie von Vorteil
  • Erfahrung in der Gremienarbeit ist von Vorteil
  • Gute Kenntnisse in Statistik sowie im Umgang mit Statistiksoftware (z.B. STATA, R) von Vorteil
  • Sprachkenntnisse (CEFR-Niveau): Deutsch mindestens C1 (fachkundige Sprachkenntnisse), Englisch mindestens B2 (selbständige Sprachverwendung)

Aufgaben

  • Mitarbeit im Wissenschaftlichen Sekretariat der Ständigen Impfkommission (STIKO).
    Dazu gehört unter anderem:
  • die eigenständige Durchführung von systematischen Literaturrecherchen und Übersichtsarbeiten zur Unterstützung der STIKO bei der Entwicklung evidenzbasierter Empfehlungen
  • Verfassen von wissenschaftlichen Hintergrundpapieren zu den Empfehlungen der STIKO
  • Konzeption bzw. Überarbeitung der jährlich erscheinenden STIKO-Publikationen
  • Inhaltliche Vor
  • und Nachbereitung von Sitzungen der Kommission sowie der STIKO-Arbeitsgruppen
  • Beantwortung von Anfragen rund um die Kommissionsarbeit
  • Eigenverantwortliche Konzeption und Durchführung von Projekten zur Generierung von Evidenz für die Entwicklung, Begründung und Evaluation von STIKO-Empfehlungen
  • Eigenständige Analyse und Bewertung von Daten zur Krankheitslast impfpräventabler Erkrankungen in Deutschland als Grundlage für STIKO-Empfehlungen
  • Beantwortung von Fachfragen zur Impfprävention

Frist: 23.10.2020

Details anzeigen

gepostet von DGSMP veröffentlicht im Oktober 2020