Stellungnahmen

Memorandum: Nikotinhaltige und nikotinfreie E-Zigaretten

DKFZ und ABNR zur gesetzlichen Regulierung von nikotinhaltigen und nikotinfreien E-Zigaretten; Unterstützt von medizinischen und wissenschaftlichen Fachgesellschaften und Institutionen. E-Zigaretten sind gesundheitlich bedenklich: Mit jedem Zug inhaliert der Konsument ein Chemikaliengemisch aus Propylenglykol und/oder Glyzerin, Aromen und zumeist Nikotin. Das Aerosol einiger untersuchter E-Zigaretten enthält Kanzerogene.
  • ABNR, DKFZ, E-Zigaretten, gesetzliche Regulierung, untersütztes Memorandum
  • gepostet von DGSMP
  • veröffentlicht im Juni 2015

Resolution: Qualifizierungsoffensive Sozialmedizin

Der Vorstand der DGSMP unterstützt die nachfolgende, vom FB II „Praktische Sozialmedizin“ eingebrachte, Resolution vollumfänglich. Hintergrund dieser Erklärung ist eine Ungleichbehandlung zwischen Vertragsärzten, Fachärzten im Krankenhaus und sozialmedizinisch tätige Ärztinnen und Ärzte in den verschiedenen Institutionen.
  • Resolution, Ungleichbehandlung, unterstützte Stellungnahme
  • gepostet von DGSMP
  • veröffentlicht im Dezember 2014

Stellungnahmen zum Präventionsgesetz

Die Deutsche Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP) begrüßt sehr eine gesetzliche Verankerung der Prävention und Gesundheitsförderung in einem eigenständigen Präventionsgesetz und den vorliegenden Entwurf. Dies er geht über die bisher vorliegenden deutlich hinaus und begegnet vielen der vorherigen Kritikpunkte. Begrüßt wird die Aufnahme der Gesundheitsförderung als Begriff und mit definierten Leistungen.
  • Präventionsgesetz, PrävG, Referentenentwurf, Stellungnahmen
  • gepostet von DGSMP
  • veröffentlicht im Oktober 2014

Stellungnahme: Personenbez. Faktoren der ICF

Bedeutung der personenbezogenen Faktoren der ICF für die Nutzung in der praktischen Sozialmedizin und Rehabilitation in Gesundheitswesen 2014; 76(03): 172-180, DOI: 10.1055/s-0034-1367038; Personbezogene Kontextfaktoren spielen eine wichtige Rolle in der Konzeption der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF).
  • Bedeutung, ICF, personenbezogene Faktoren, Rehabilitation, Stellungnahmen
  • gepostet von DGSMP
  • veröffentlicht im März 2014

Stellungnahme: Ref. Entwurf zur Förderung der Präv.

Stellungnahme der DGSMP bezüglich des am 21. Januar 2013 zugesandten „Entwurf eines Gesetzes zur Förderung der Prävention“. Die Deutsche Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP) begrüßt prinzipiell eine gesetzliche Förderung der Prävention. Wir geben zunächst eine Rückmeldung zu den vorgeschlagenen gesetzlichen Änderungen, an die sich übergreifende Anmerkungen zum vorgelegten Konzept anschließen.
  • Förderung, Prävention, Referentenentwurf, Stellungnahmen
  • gepostet von DGSMP
  • veröffentlicht im Januar 2013

Stellungnahme: Gutachten zum Passivrauchen

Brief der DGSMP zum Gutachten des Honorarprof. Grieshaber: Im September dieses Jahres hat Herr Dr. Romano Grieshaber in seiner Funktion als Honorarprofessor der renommierten Friedrich-Schiller-Universität Jena eine „Gutachterliche Stellungnahme” zum Passivrauchen verfasst und dem Landtag Nordrhein-Westfalen zukommen lassen.
  • Brief, DGSMP, Gutachten, Passivrauchen, Stellungnahmen
  • gepostet von DGSMP
  • veröffentlicht im November 2012

Stellungnahme: Essener Fünfpunkte-Erklärung

Verringerung soz. Ungleichheit bei der Gesundheit von Kindern (AG Kindergesundheit der DGSMP): In der frühen Kindheit werden wichtige Weichen für die gesunde Entwicklung von Kindern und Jugendlichen gestellt und damit auch die Voraussetzungen für den Erfolg im späteren Leben geschaffen. Nach den Ergebnissen der KiGGS-Untersuchung des Robert Koch-Instituts bestehen gesundheitliche Probleme, insbesondere bei Kindern und
  • AG Kindergesundheit, Gesundheit, Kinder, soziale Ungleichheit, Stellungnahmen
  • gepostet von DGSMP
  • veröffentlicht im September 2012

Memorandum: Präv. Forschung – Themen u. Meth.

Zusammenfassung in Gesundheitswesen 2012; 74: e99–e113, DOI: 10.1055/s-0032-1327759. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) richtete von 2004–2012 erstmals einen Förderschwerpunkt Präventionsforschung ein, in dem 60 Projekte zur primären Prävention und Gesundheitsförderung sowie das Meta-Projekt „Kooperation für nachhaltige Präventionsforschung“ (KNP) gefördert wurden. Die in dem Förderschwerpunkt gewonnenen Erfahrungen, Erkenntnisse und Empfehlungen werden in Memoranden gebündelt.
  • BMBF, Memorandum, Methoden, Präventionsforschung, Stellungnahmen
  • gepostet von DGSMP
  • veröffentlicht im Juli 2012